2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

 

 kalender

 

 

 Rathaus Online

 

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b
Projekt Erneuerung Belüftungsanlage

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Logo Huntetalschule2
Gewinn soll für Digitalisierung des Musikraums eingesetzt werden

Die Huntetalschule Goldenstedt nimmt an der SpardaSpendenWahl 2021 „Gemeinsam digital wachsen und lernen“ teil. Dort kann die Huntetalschule bis zu 6.000 € für die Digitalisierung des Musikraums im Neubau gewinnen.

Wenn Sie die Huntetalschule unterstützen möchten, stimmen Sie bitte unter folgendem Link für die Huntetalschule ab:

https://www.spardaspendenwahl.de/profile/huntetalschule-goldenstedt/

 

Fortführung Handy SammelaktionFreuen sich über das gute Sammelergebnis: Ella Schwärter (Jugendparlament), Maria Buschenhenke (Gemeinde Goldenstedt) und Rita Gelhaus (Projektgruppe Goldenstedt 2030)
Etwa 124 Millionen ungenutzte Smartphones liegen laut einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom in deutschen Häusern herum. Viele Verbraucher heben ihr altes Handy auf, häufig auch zwei oder drei. Da kommt insgesamt eine ganze Menge an Rohstoffen zusammen, die recycelt und wiederverwendet werden könnten. Deshalb hat die Projektgruppe Goldenstedt 2030 zusammen mit dem Jugendparlament im Rahmen der Umweltwoche im Foyer der Gemeinde eine Sammelbox aufgestellt. Hier konnten Handys und Ladekabel eingeworfen werden. Insgesamt wurden 87 Handys sowie mehrere Ladekabel abgegeben, die an die ProWildlife-Organisation zum Recycling weitergeleitet wurden. Aufgrund des großen Erfolges wird die Aktion fortgeführt und die Alt-Handys können weiterhin im Rathaus abgegeben werden.

Des Weiteren fand mit Unterstützung vieler Vereine und Gruppierungen eine umfangreiche Bepflanzungsaktion am Regenrückhaltebecken am Bussardweg statt. Auch Projekte zu den Themen plastikfreies Einkaufen, Upcycling und regionales Kochen wurden umgesetzt – alles gemeinsam mit dem Jugendparlament. In naher Zukunft wird darüber diskutiert werden, wie die Wegerandstreifen und Wallhecken Goldenstedts ökologisch aufgewertet und geschützt werden können. Auch wird trotz Corona weiter intensiv (auch bei digitalen Videotreffen) an einem Konzept gearbeitet, dass die Vernetzung der Goldenstedter Vereine beinhaltet.

Impfportal
Das Nds. Gesundheitsministerium teilt mit, dass impfberechtigte Personen ab sofort ihren Impftermin oder ihren Wartelistenplatz im Impfportal auf www.impfportal-niedersachsen.de  online absagen können. Die Stornierung über die Telefon-Hotline 0800 99 88 665 ist darüber hinaus auch weiterhin möglich.

Wer beispielsweise auf der Warteliste steht, jedoch bereits von seiner Hausarztpraxis einen Impftermin bekommen hat, wird darum gebeten, seinen Termin abzusagen. So können Impftermine in den Impfzentren für andere berechtige Personen freigegeben werden, die schneller geimpft werden können.

Im Impfportal ist hierfür die Funktion „Termin/Wartelistenplatz stornieren“ hinzugefügt worden. Wer seinen Termin stornieren möchte, muss zunächst seine Telefonnummer angeben und erhält im Anschluss einen Code. Dieser Code ist zusammen mit dem Geburtsdatum für die sich anschließende Stornierung einzugeben.

          ZNL-Ausbildung; Foto: Peter Brezina, VDN-Fotoportal, Pressefoto
Interessierte Teilnehmer/-innen gesucht

Der Naturpark Wildeshauser Geest ist auf der Suche nach Menschen, die gern in der Region unterwegs sind und Lust haben, diese Begeisterung an andere weiterzugeben. Im Rahmen eines knapp 100 stündigen Ausbildungslehrgangs werden in diesem Jahr erstmalig Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer/-innen (ZNL) ausgebildet.

In dem vielseitigen Lehrgang werden naturkundliche und kulturhistorische Inhalte der Region vermittelt sowie die Grundlagen der Kommunikation und Führungsdidaktik erlernt. Geprüft und zertifiziert werden die Teilnehmer/-innen von der Niedersächsischen Alfred Toepfer-Akademie für Naturschutz nach dem einheitlichen Standard des BANU (Bundesweiter Arbeitskreis der staatlich getragenen Umweltbildungsstätten im Natur- und Umweltschutz).

Die Ausbildung findet von Mitte August bis Anfang November 2021 statt - aufgeteilt auf 3 Wochenenden, einer Lehrgangswoche vom 23. bis 27. August sowie zwei Prüfungsterminen. Die Lehrgangswoche wird voraussichtlich vom Land Niedersachsen als Bildungsurlaub anerkannt. Im Anschluss an die Ausbildung bietet die Geschäftsstelle des Naturparks den ZNL an, ihre Führungsangebote über Website und Printprodukte zu bewerben.

Die Kursgebühr beträgt 250,00 €. Für Anfahrten und ggf. Unterkunft muss selbst gesorgt werden. Verpflegung ist teilweise inklusive. Eine Anmeldung ist bis zum 06. Juni 2021 möglich.

Bei Fragen und Interesse an der ZNL-Ausbildung melden Sie sich gern bei der Geschäftsstelle des Naturparks (Ansprechpartner: Jonas Marhoff, jonas.marhoff@oldenburg-kreis.de, Tel.: 04431-85-748) und schauen Sie auf der Website https://www.wildegeest.de/ausbildung-von-znl vorbei. Dort finden Sie weiterführende Informationen zur Ausbildung und zum Anmeldeverfahren.

Ein Infoabend für Interessierte ist für Donnerstag, den 18. Mai, um 18.00 Uhr geplant.

Wichtiger Hinweis: Ob der Lehrgang so wie angekündigt stattfinden kann, hängt von der Entwicklung der Corona-Pandemie ab. Sollte eine Durchführung in der geplanten Form nicht möglich sein, werden wir alle Teilnehmer/-innen zeitnah über eine eventuelle Anpassung des Programms oder eine Verschiebung informieren.

Rathaus
Grundsätzlich ist das Rathaus der Gemeinde Goldenstedt zu seinen gewohnten Sprechzeiten geöffnet.

Bürgerinnen und Bürger werden jedoch gebeten, vorab telefonisch Termine abzusprechen. Die zuständigen MitarbeiterInnen und deren Kontaktdaten finden Sie unter https://www.goldenstedt.de/politik-und-verwaltung/verwaltung/aufgabenverteilung .

Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit in der Zentrale unter Tel.: 04444/2009-0 (E-Mail: info@goldenstedt.de) melden.

Der Zutritt zum Einwohnermeldeamt/Gewerbeamt ist nur nach Terminvereinbarung unter Tel.: 04444/2009-11 oder 04444/2009-12 möglich.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bürgermeister Alfred Kuhlmann am Telefon
Haben Sie Fragen, Sorgen oder möchten Sie eine Anregung zum gemeindlichen Geschehen ansprechen?

Dann nutzen Sie die Möglichkeit, sich direkt mit Ihren Anliegen an den Bürgermeister zu wenden.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird diese Bürgermeistersprechstunde via Telefon stattfinden.

Herr Bürgermeister Alfred Kuhlmann steht Ihnen am Montag, den 26.04.2021 von 16.00 bis 18.00 Uhr für ein Telefongespräch gerne zur Verfügung (Tel. 04444-200920).


Dieses Angebot richtet sich an die Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde Goldenstedt.

                               Beim geplanten Standort der neuen Skulptur "Bewegte Vögel" machten sich ein Bild (v.l.n.r.): Hans-Peter Kowalski, Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Martin Meyer und Dr. Georg Bruns.
Aktionsgruppe „Kunst für Goldenstedt“ initiiert sehenswerte Skulptur

Kunst und Skulpturen im öffentlichen Raum haben in der Gemeinde Goldenstedt eine lange Tradition. Bereits vor 40 Jahren wurde anlässlich der 900-Jahr-Feier Goldenstedts die Brunnenanlage mit Stele und Motiven aus der Sage der „Goldenen Brücke“ in unmittelbarer Nähe zum Rathaus errichtet. Es folgte im Laufe der Jahre die Aufstellung weiterer Skulpturen in der gesamten Gemeinde. Zum neuen Wahrzeichen von Goldenstedt ist dabei das Kunstwerk „Goldregen“ des Schmiedekünstlers Alfred Bullermann aus Friesoythe geworden, das sich weithin sichtbar über die Hunte spannt. Entstanden ist eine „Skulpturenmeile“, die vom früheren Bürgermeister Willibald Meyer gestartet wurde und viel Anklang in der Bevölkerung sowie bei Besuchern findet.

Auf Initiative der beiden „Ur-Goldenstedter“ Dr. Georg Bruns und Hans-Peter Kowalski sollen durch eine „Kunst für Goldenstedt“-Aktion weitere Objekte realisiert werden, um den Ort Goldenstedt durch zusätzliche künstlerische „Hingucker“ noch attraktiver zu gestalten. Ein weiteres Ziel des Arbeitskreises ist es, bei den Kunstwerken verschiedene Materialien und Stilrichtungen zu präsentieren.

„Eine Initialzündung hierfür hat die Hauptstraße gegeben, bei der in der Ausgestaltung und Optik durchaus noch Luft nach oben ist“, so Hans-Peter Kowalski.

Für die erste Skulptur „Bewegte Vögel“ des Künstlers Jürgen Heinz, die im Eingangsbereich des Mehrgenerationenparks aufgestellt werden soll, sind bereits zahlreiche Spenden akquiriert worden. Unterstützt wird das Projekt auch vom Goldenstedter Kulturkreis KULTURerLEBEN sowie von der Gemeinde Goldenstedt. „Eine tolle Idee für den Ort“, unterstreicht Kulturkreis-Vorsitzender Martin Meyer.

„Die Gemeinde Goldenstedt freut sich über das ehrenamtliche Engagement der Initiatoren, die mit ihrem Einsatz dazu beitragen, dass Kunst für jedermann zugänglich wird. Jedes Objekt schafft ein Stück Identifikation mit der Heimat und macht die Gemeinde Goldenstedt noch attraktiver“, dankt Bürgermeister Alfred Kuhlmann den beiden ambitionierten Kunstinteressierten.

 

                               Das Storchenpaar ist in sein Nest am Tiefen Weg zurückgekehrt. Foto: Christiane Lehmkuhl
Große Freude bei den Schülerinnen und Schülern der Marienschule, bei den Storchennachbarn Hohnhorst sowie bei allen Passanten: Die Störche am Tiefen Weg sind wieder da!

Am 05. März kam bereits das Storchenmännchen und besetzte das Nest. Seitdem bereitete er alles für seine Herzensdame vor, sortierte kleine Zweige im Nest von hier nach da und wartete sehnsüchtig. Zwei Tage und Nächte hatte er tatsächlich schon eine Dame zu Gast, aber es war nicht die richtige. Seit Sonntag, 21. März, nun ist sie zurück aus dem Süden, die Storchendame aus dem letzten Jahr und die Familienplanung ist in vollem Gange! Während er sich offenkundig für das Nest am Tiefen Weg entschieden hat, scheint sie gelegentlich auch mit dem Nest von Feldhaus an der Einer Straße zu liebäugeln. Gemeinsam besuchen sie es, fliegen dann wieder zur Nahrungssuche ins Huntetal und kehren zum Nest am Tiefen Weg zurück.

Die frohe Kunde der Rückkehr der Störche drang schon bis nach Schleswig-Holstein, denn von dort stammt die Storchendame. Im Ort Esperstoft wurde sie 2018 als damals erster Bruterfolg seit 61 Jahren von der Vogelwarte beringt. Offenbar wird nun Goldenstedt ihr Zuhause. Dass Störche hier wieder heimisch werden, ist ein gutes Zeichen und vor allem den Naturschutzbemühungen des Landkreises zu verdanken, der in den letzten Jahrzehnten im Huntetal zahlreiche Flachgewässer anlegte, die nun den Störchen als Nahrungsbiotope dienen.

Doch neben einem guten Nahrungsangebot muss es auch Nistmöglichkeiten geben. Und hier kommen nun die Goldenstedter ins Spiel. Denn die Aufstellung des Storchennestes am Tiefen Weg war 2020 ein Gemeinschaftswerk vieler Beteiligter: Schülerinnen und Schüler des Kurses „Individuelle Kompetenz Naturschutz“ mit Lehrerin Christiane Lehmkuhl, die seit einigen Jahren die Naturgartenfläche am Tiefen Weg gestalten, planten gemeinsam mit Thomas Hohnhorst, Nachbar und hauptverantwortlicher Tüftler und Konstrukteur. Eltern waren beteiligt, die Gemeinde war mit im Boot, örtliche Betriebe und Privatpersonen halfen mit, Spenden trafen ein, die Biologische Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems e.V. unterstützte. Hier wurde Hand in Hand gearbeitet. Wie erfreulich, dass gerade passend zur Umweltwoche des Landkreises dieser Einsatz mit lautem Storchenklappern belohnt wurde.

 

                               Bürgermeister Alfred Kuhlmann überreicht eine kleine Osterüberraschung an die Mitarbeiter des DRK Vechta.
„Schön, dass wir euch haben und schön, dass ihr uns in der Corona-Zeit und jetzt über die Feiertage unterstützt.“ Mit diesem Lob bedankte sich Goldenstedts Bürgermeister Alfred Kuhlmann jetzt beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) und den Maltesern für ihren Einsatz im Testzentrum „Sporthalle Lutten“.

Im Vorfeld des Osterfestes überraschte er die Helferinnen und Helfer der beiden Hilfsorganisationen jeweils mit einem Präsentkorb und „süßen Osterüberraschungen“. Der Bürgermeister verband den Dank gleichzeitig mit dem Wunsch, dass die Verbände auch weiterhin in der Corona-Zeit für die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Testungen durchführen.

Das Testzentrum im Foyer der Sporthalle Lutten ist seit dem 16. März geöffnet; Testungen sind nach vorheriger digitaler Anmeldungen möglich unter https://www.landkreis-vechta.de/soziales-und-gesundheit/corona-im-landkreis-vechta/kommunale-testzentren.html .



Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wenn uns jemand vor einem Jahr gesagt hätte, dass wir auch Ostern 2021 erneut in der Corona-Pandemie und mit erheblichen gesellschaftlichen Einschränkungen feiern müssen, dem hätten wir sicherlich ein ungläubiges Kopfschütteln entgegengebracht. Leider hat uns auch heute noch COVID-19 im Griff – mehr denn je. Wir mussten daher in den vergangenen Monaten lernen, mit dem Corona-Virus zu leben.

Jetzt steht nach dem Ende der Karwoche das Osterfest bevor, mit der Auferstehungshoffnung als Dreh- und Angelpunkt des christlichen Glaubens. Gleichzeitig mit der Osterzeit beginnt die Frühlingszeit – auch wenn der Frühling kalendarisch bereits am 20. März gestartet ist. Freuen wir uns auf die ersten blühenden Blumen im Garten, morgens auf das Zwitschern der Vögel, auf warme Sonnenstrahlen – und auf Ostern.

Trotz des eingeschränkten Osterbetriebs wünsche ich uns allen zum bevorstehenden Osterfest viel Zuversicht und Freude. Frohe Ostern im Kreise Ihrer Familie!


Ihr / Euer Bürgermeister

Alfred Kuhlmann

LsV GruppeMitglieder der LsV-Gruppe: (v.l.n.r.): Sandra Ortmann-Hoping, Dietrich Tangemann, Daniel Grieshop, Maria Buschenhenke (als Projektkoordinatorin der Gemeinde), Jörg Schneider, Werner Olschewski; Quelle: OV Vechta

Im Herbst hatten die VertreterInnen von „Land schafft Verbindung (LsV) Goldenstedt & umtau“ die Goldenstedter BürgerInnen dazu aufgerufen, Teile ihrer Gärten oder anderer Flächen für das Anlegen von Blühflächen zur Verfügung zu stellen.

Sobald es die Witterung zulässt, d.h. keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, werden die Arbeiten beginnen. In den nächsten zwei Wochen werden sich die VertreterInnen von LsV die angemeldeten Flächen anschauen und mit den EigentümerInnen die Details absprechen.

HandysammelaktionElla Schwärter (Jugendparlament), Maria Buschenhenke (Gemeinde Goldenstedt) und Rita Gelhaus (Goldenstedt 2030) bedanken sich für die zahlreichen Spenden.
Fortsetzung der Aktion geplant

Während der Umweltwoche hatte die Projektgruppe Goldenstedt 2030 zusammen mit dem Jugendparlament im Foyer der Gemeinde eine Sammelbox aufgestellt. Dort konnten Handys und Ladekabel eingeworfen werden. Nun wurde die erste volle Box an die ProWildlife-Organisation zum Recycling weitergeleitet und eine zweite Box ist auch schon fast komplett gefüllt. Insgesamt 87 Handys kamen in der einen Woche zusammen.

Das Projekt soll aber weiter geführt werden, erklärt Maria Buschenhenke (Klima- und Naturschutzmanagerin der Gemeinde Goldenstedt). Auch zukünftig können im Rathaus alte Handys abgegeben werden, damit diese recycelt werden können.

Die Projektgruppe Goldenstedt 2030 und das Jugendparlament bedanken sich bei den vielen Spendern für die tolle Unterstützung.

Blühstreifen Apeler Morthorst RichterHier entsteht der Blühstreifen. Foto: Morthorst-Richter
Blühende Vielfalt-Aktion der Frauen Union im Rahmen der Umweltwoche

Die Frauen Union Gemeindeverband Goldenstedt hat sich an der Umweltwoche der Gemeinde Goldenstedt vom 22.03-27.03.2021 mit einem Blühstreifenprojekt auf dem Hof von Vorstandsmitglied Judith Morthorst-Richter in Apeler beteiligt. Da Blühstreifen sowohl für (bestäubende) Insekten als auch für Niederwild und Feldvögel kleine Oasen bieten, entschied sich der Vorstand der Frauen Union für diese Aktion.

Am 24.03 war der Startschuss. Sandra Ortmann-Hoping und ihr Mann Jürgen sorgten dafür, dass der Streifen gefräst wurde. Nach dem Abtrocknen wird die Blühmischung eingesät.

Rufzeichen rot


Das Testzentrum der Gemeinde Goldenstedt, das sich in der Sporthalle Lutten (Jahnstraße 2) befindet, ist über die Osterfeiertage am

  • Freitag, 02.04.2021 (Karfreitag) in der Zeit von 18.00 - 21.00 Uhr geöffnet.

  • Montag, 05.04.2021 (Ostermontag) geschlossen.

 

 

 

Übersicht über die Öffnungszeiten der Testzentren im Landkreis Vechta zu Ostern:

Testzentren LK Vec. Ostern 2021


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

die Umweltwoche 2021 im Landkreis Vechta ist beendet. Erstmals durfte die Gemeinde Goldenstedt - in Kooperation mit dem Landkreis Vechta - das Projekt federführend ausrichten. Dank zahlreicher Unterstützerinnen sowie Unterstützer und toller Initiativen in der Woche wurde die Aktion zu einem Riesenerfolg - es wurden wirkungsvolle und sichtbare Akzente für den Umwelt- und Naturschutz gesetzt! Daher ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden sowie Organisatorinnen und Organisatoren.

Ein Kompliment gilt besonders den eifrigen Müllsammlerinnen und Müllsammlern, die überwiegend am Samstag dem Wetter getrotzt und Unrat an den Straßen und in der Landschaft im Gemeindegebiet gesammelt haben. Ihr habt euch vorbildlich für eine saubere Umwelt eingesetzt!

Als Botschaft der Umweltwoche 2021 sollten wir mitnehmen: Umweltschutz fängt zu Hause an. Wenn wir das auch in der Zeit nach der Umweltwoche vermehrt beherzigen, können wir die Welt jeden Tag ein wenig verändern. Der Umwelt und der Natur zuliebe.

Ihr/Euer

Bürgermeister
Alfred Kuhlmann

 

Müllsammelaktion Ellenstedt II      Pflanzaktion Bussardweg Ch.LehmkuhlMüllsammelaktion in Ellenstedt                                    Pflanzaktion am Bussardweg

 

Bild4Der Bauerngarten nimmt Formen an. Foto: Heimatverein Goldenstedt
Der Heimatverein Goldenstedt hat am vergangenen Samstag (27.03). im Rahmen der Umweltwoche damit begonnen, beim Heimatmuseum im Harmann-Wessel-Haus einen Bauerngarten anzulegen.

Der Bauerngarten wird aus drei Bereichen bestehen: Aus einem "Naschgarten" mit verschiedenen Beeren, Kirschen und Äpfeln, einem Gemüsegarten und einem Kräutergarten.

Die Bäume und Beeren sind bereits gepflanzt worden. Für den Gemüse- und Kräutergarten ist eine gemeinsame Pflanz- und Saat-Aktion mit dem benachbarten Martin Luther-Kindergarten geplant.

Ewald LienenEwald Lienen; Quelle: Markus Tedeskino
Zum Finale der diesjährigen Umweltwoche starten die Gemeinde Goldenstedt und der Landkreis Vechta am Samstag (27. März) um 18 Uhr ein Live-Streaming auf den Landkreis-Kanälen bei Facebook und YouTube. Bürgermeister Alfred Kuhlmann und Landrat Herbert Winkel geben dabei die Gewinner der Umweltpreise bekannt. Sie werden in den Kategorien Schulen, Privatpersonen, Vereine und Gruppen / Dorfgemeinschaften vergeben und sind mit jeweils 500 Euro dotiert. Die Jury hat zudem einen Sonderpreisträger auserkoren.   

Als VIP-Gast der kleinen Show wird Fußballlegende Ewald Lienen online zugeschaltet. Lienen spricht zum Thema „Wie man einen Bundesliga-Club auf Nachhaltigkeit trimmt – und was wir davon lernen können“. Der ehemalige Bundesliga-Profi ist heute Marken- und Werbebotschafter des 1. FC St. Pauli. Unter seiner Regie wurde im Stadion am Millerntor ein Mehrwegpfandsystem eingeführt. Bei Fan-Artikeln setzt der Zweitligaverein zudem auf faire und ökologische Herstellungsbedingungen und reist seit einigen Jahren vornehmlich mit der Bahn zu Auswärtsspielen an.

Außerdem stellt Stefan Wagner aus Mühlen den Verein „Sports for Future“ vor, der sich für mehr Klimaschutz im Sport einsetzt und unter anderem von der TSG 1899 Hoffenheim, Werder Bremen und Turnweltmeister Fabian Hambüchen unterstützt wird.

Der Stream läuft am Samstag auf www.facebook.com/lkvechta und auf YouTube unter https://youtu.be/70ygfFd_jrI.

                               Jens Hachmeier (Gemeinde Goldenstedt), Ralf Kuper (EWE Netz GmbH), Bürgermeister Alfred Kuhlmann und Gerd Niemann (EWE Netz GmbH) informieren über den aktuellen Stand des Breitbandausbaus in der Gemeinde Goldenstedt.
Über 2.400 Haushalte in Goldenstedt und Lutten können von einem Glasfaserhausanschluss profitieren

Der Breitbandausbau in der Gemeinde Goldenstedt kommt voran und soll voraussichtlich im dritten Quartal 2021 abgeschlossen sein. Dies verkündeten heute Goldenstedts Bürgermeister Alfred Kuhlmann und EWE-Kommunalbetreuer Gerd Niemann. Im Frühjahr 2020 sind die Tiefbauarbeiten für die Glasfaserinfrastruktur gestartet, von der in Goldenstedt 1.370 Haushalte und im Ortsteil Lutten 1.050 Haushalte profitieren können. Der eigenwirtschaftliche Breitbandausbau erfolgt über Glasfaserhausanschlüsse (Fiber to the Building/Home – FTTB/H).

„Die weitere Erschließung mit Glasfaserinfrastruktur ist für Goldenstedt ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft“, sagt Bürgermeister Alfred Kuhlmann. „Insbesondere im Homeoffice und beim Homeschooling geht heute kaum noch etwas ohne schnelles Internet. Und auch ein großer Teil des gesellschaftlichen Lebens ist vermehrt auf digitale Unterstützung angewiesen.“

Bauarbeiten im Zeitplan

Die Tiefbauarbeiten für moderne Glasfaseranschlüsse schreiten voran. Im Ort Goldenstedt ist der Ausbau des Verteilnetzes in den Straßen nahezu vollständig abgeschlossen. Im nächsten Schritt werden die beauftragten Glasfaserhausanschlüsse erstellt. Diese Arbeiten sollen im Sommer beendet sein.
Im Ortsteil Lutten werden im Bereich „Große Straße“ derzeit die Glasfaserhausanschlüsse erstellt. In den beiden Anschlussbereichen „Ackerstraße“ und „Oststraße“ machen die Bauarbeiten gute Fortschritte und sollen im dritten Quartal 2021 abgeschlossen sein.

Dabei kommen moderne Verlegetechniken zum Einsatz. Etwaige Bedenken von Hauseigentümern kann EWE-Kommunalbetreuer Gerd Niemann ausräumen: „Die beauftragten Tiefbauunternehmen werden versuchen, die Auswirkungen durch den Ausbau so gering wie möglich zu halten. Es sind keine großen Baumaßnahmen im Vorgarten notwendig. Das Haus wird zukunftssicher angebunden und Hausbesitzer erzielen eine direkte Wertsteigerung ihrer Immobilie.“

Informationen zum Glasfaserdirektanschluss

Alle profitierenden Haushalte sind über die Möglichkeit, einen Glasfaserhausanschluss zu erhalten, informiert worden. Bürgerinnen und Bürger, bei denen noch Interesse für einen Zugang zur Glasfaserinfrastruktur besteht, können sich gerne im Internet (https://www.ewe.de/glasfaserausbau/ausbaugebiete/goldenstedt) oder telefonisch unter 0441 8000 4727 informieren.

Foto Carina Meyer OVRatsvorsitzender Rudolf Aumann (l) und Bürgermeister Alfred Kuhlmann (r) gratulieren dem Ersten Gemeinderat und Allgemeinem Vertreter Michael Wübbelmann zur einstimmigen Wiederwahl.
Rat spricht sich einstimmig für den jetzigen Amtsinhaber aus

In der Ratssitzung am 22.03.2021 wurde Michael Wübbelmann, Erster Gemeinderat und allgemeiner Vertreter von Bürgermeister Alfred Kuhlmann, einstimmig in sein Amt wiedergewählt. Aus allen Fraktionen gab es viel Lob und Anerkennung für die bisher geleistete Arbeit. Insbesondere wurde die vertrauensvolle Kooperation mit den Ratsgremien gelobt sowie die gute und transparente Teamarbeit zwischen dem Bürgermeister und seinem allgemeinen Vertreter.

Auch Bürgermeister Alfred Kuhlmann betonte die enge, loyale und von gegenseitigem Respekt geprägte Zusammenarbeit mit Michael Wübbelmann. „Wir beide `ticken` ähnlich – agieren sachlich, unaufgeregt und zum Wohle der Gemeinde Goldenstedt“, erklärte Kuhlmann und überreichte dem frisch Gewählten namens des Rates und der Verwaltung einen Blumenstrauß verbunden mit herzlichen Glückwünschen zur erfolgreichen Wiederwahl.

Die Amtszeit von Michael Wübbelmann endet zwar erst am 31.01.2022, dennoch wollte der Rat jetzt schon die Weichen für eine zweite Amtszeit stellen, die weitere acht Jahre beträgt.

Michael Wübbelmann bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er erklärte, dass ihm die Arbeit nach wie vor großen Spaß mache und das liege zum großen Teil auch an den guten Rahmenbedingungen im Goldenstedter Rathaus.

Foto: Carina Meyer, OV

Padlet Marienschule 002
Die Marienschule Goldenstedt ist mit dem Projekt "Frühlingserwachen" ebenfalls bei der diesjährigen Umweltwoche dabei.

Auf der digitalen Pinnwand der Schule können alle Aktionen zum Thema Frühling, Umwelt und Naturschutz eingesehen und verfolgt werden. Im Laufe der Woche werden immer mehr Beiträge hinzukommen. Ein regelmäßiges Nachschauen lohnt sich also! Und nun viel Spaß beim Stöbern:

https://padlet.com/marita_ellert/nprqvrcwjvm1bnbx

Artikel Hundekot II
In letzter Zeit wird von der Gemeindeverwaltung und auch von Privatpersonen vermehrt festgestellt, dass die Gehwege im Gemeindegebiet mit Hundekot verschmutzt sind.  Insbesondere in Lutten ist dies immer häufiger zu beobachten. Um dem zukünftig vorzubeugen, macht die Gemeinde Goldenstedt auf die Vorschriften ihrer Gefahrenabwehrverordnung aufmerksam. Danach sind Hundehalter oder die mit der Beaufsichtigung von Hunden Beauftragten verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass ihr Tier öffentliche Verkehrsflächen oder Anlagen nicht beschädigt und nicht mit Kot verunreinigt.

Öffentliche Verkehrsflächen sind alle Straßen, Fahrbahnen, Wege, Plätze, Durchgänge sowie Geh- und Radwege. Als Hundehalter ist man unverzüglich nach der Verunreinigung mit Kot zur Säuberung verpflichtet und nicht der Eigentümer der verunreinigten Fläche. Ein Verstoß gegen vorgenannte Pflicht zur Säuberung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und wird mit Bußgeld geahndet.

Um den Verunreinigungen mit Kot entgegenzuwirken, hat die Gemeinde Goldenstedt an den beliebten „Gassi-Routen“ im Gemeindegebiet Hundekotbeutelspender aufgestellt, die gerne benutzt werden dürfen. Sollten diese Spender leer sein, wäre die Gemeinde Goldenstedt für einen Hinweis dankbar.

Auftakt bildet der "Ohne-Auto-Tag"

Die Umweltwoche im Landkreis Vechta, die vom 22.-27.03.2021 unter der Federführung des Landkreises Vechta und der Gemeinde Goldenstedt durchgeführt wird, startete am Montag (22.03.) mit dem "Ohne-Auto-Tag".

Das haben der Landrat sowie die Bürgermeisterin und Bürgermeister der zehn Städte und Gemeinden zum Anlass genommen, um auf das Auto zu verzichten und sich auf das Fahrrad zu setzen.

Auch in den kommenden Tagen sind viele Aktionen zu spannenden Themen bezüglich Nachhaltigkeit und Umweltschutz geplant. Das Programm wird im folgenden Video vorgestellt:

 

HandysammelboxKlima- und Naturschutzmanagerin Maria Buschenhenke und Rita Gelhaus von der Projektgruppe 2030 mit der Handysammelbox.
Projektgruppe 2030 und Jugendparlament starten Sammelaktion im Rahmen der Umweltwoche - Sammelbox steht im Rathausfoyer

Etwa 124 Millionen ungenutzte Smartphones liegen laut einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom in deutschen Häusern unbenutzt herum. Viele Verbraucher heben ihr altes Handy auf, häufig auch zwei oder drei. Da kommt insgesamt eine ganze Menge an Rohstoffen zusammen, die recycelt und wiederverwendet werden könnten.

Deshalb hat die Projektgruppe 2030 zusammen mit dem Jugendparlament im Rahmen der Umweltwoche (22.-26.03.2021) im Foyer der Gemeinde eine Sammelbox aufgestellt. Hier können Handys und Ladekabel eingeworfen werden. Am Ende der Umweltwoche wird die Box geleert und an die ProWildlife-Organisation zum Recycling weitergeleitet.

TestzentrumBürgermeister Alfred Kuhlmann (l.) bedankt sich bei den Mitarbeitern der Malteser Frank Surmann (2.v.l.), Alexander Helmke (2.v.r.) und Jan Gelhaus (r.)
Zuspruch in Goldenstedt ist groß

Deutschland befindet sich in einer wichtigen Phase zur Bewältigung der Coronavirus-Pandemie – dazu gehört auch die Einrichtung der Testzentren. „Das Testen und Impfen ist ein wichtiger Beitrag, um die Pandemie einzudämmen und die Zahl der Neuansteckungen im Landkreis Vechta merklich zu reduzieren“, erklärt Bürgermeister Alfred Kuhlmann. Dezentrale Schnelltestzentren im Kreis bieten -neben den Ärzten und Apotheken– die Möglichkeit, sich einmal wöchentlich vor Ort kostenlos testen zu lassen.

„An dieser Stelle möchte ich ein Dankeschön an den Landkreis Vechta für die zügige Schaffung dezentraler Testzentren aussprechen. Ein großer Dank gilt aber auch den Maltesern und dem DRK für die professionelle Hilfe und Unterstützung“, so Kuhlmann weiter.

Die Errichtung des Goldenstedter Testzentrums ist nach längerer Abwägung in der Sporthalle Lutten, Jahnstraße 2, erfolgt, weil hier eine ausreichende Anzahl an Parkplätzen vorhanden ist, Barrierefreiheit für alle Besucher/-innen des Testzentrums gegeben ist und alle Anforderungen (wie z.B. ein großzügiger Wartebereich im Vorraum mit hiervon abgetrennten Testbereichen, getrennte Ein- und Ausgänge) erfüllt werden konnten.

„Sofern Tag und Uhrzeit nicht passen, können auch die Testzentren in den angrenzenden Städten und Gemeinden genutzt werden“ erläutert Bürgermeister Kuhlmann. Die Testungen erfolgen durch geschultes Personal. Zur Identifizierung sind ein Personalausweis oder ein anderes gültiges Ausweisdokument mitzubringen.

Zudem weist die Kreisverwaltung darauf hin, dass jeder, der einen Corona-Schnelltest in einem der zehn kommunalen Testzentren machen möchte, möglichst vorab einen Termin über das Onlineportal reservieren sollte. Eine Terminreservierung wird empfohlen, da aufgrund begrenzter Testkapazitäten möglicherweise nicht bei allen Personen, die ohne Termin vor Ort erscheinen, ein Corona-Schnelltest gemacht werden kann. Zudem ist ohne Terminreservierung mit einer längeren Wartezeit zu rechnen. Alle Informationen zu den zehn kommunalen Testzentren und zur Online-Terminreservierung gibt es hier: https://www.landkreis-vechta.de/soziales-und-gesundheit/corona-im-landkreis-vechta/kommunale-testzentren.html.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Goldenstedt, Herrn Steffen Boning (Tel.: 04444/2009-24).


Hier die aktuelle Übersicht über die Öffnungszeiten der Testzentren im Landkreis Vechta:

Testzeiten 18.03.2021

Gute Tat des Jahres 2020Gewinnerin der "Guten Tat des Jahres 2020": Nikola Hampf aus Vechta; Foto: Gebert-Fischer
Grundschullehrerin zeigt während Corona-Pandemie besonderes berufliches Engagement

Grundschullehrerin Nikola Hampf aus Vechta wurde mit der "Guten Tat des Jahres 2020" ausgezeichnet und setzte sich damit gegen 11 weitere „Gute Tat des Monats“-Gewinner aus dem Jahr 2020 durch. Mit über 25 Prozent der abgegebenen Stimmen wählten die Leser/-innen des OM-Wochenblatts sie zur Siegerin der kreisweiten Aktion, die vom Goldenstedter Bündnis für Familie durchgeführt wird. Coronabedingt konnte die Ehrung nicht wie sonst in einem größeren festlichen Rahmen im Bürgersaal stattfinden, sondern in diesem Jahr nur durch Übergabe der Präsente mit Abstand und Maske.

Die Grüße und Glückwünsche von Schirmherr Landrat Herbert Winkel, dem Vorsitzenden des Familienbündnisses, Bürgermeister Alfred Kuhlmann, sowie von Arnold Westerkamp von der Firma Holzmühle Westerkamp aus Visbek als Sponsor des Preisgeldes in Höhe von 500 Euro überbrachte die Mitarbeiterin des Mehrgenerationenhauses, Daniela Thias, der glücklichen Gewinnerin persönlich. Im Gepäck hatte sie neben der Urkunde und dem Preisgeld auch einen Blumenstrauß sowie einmal die komplette Edition der Goldenstedter Becher für die Preisträgerin als Geschenke dabei.

Nikola Hampf hatte während des Corona-Lockdowns für jeden Unterrichtstag für die Fächer Deutsch, Sachunterricht und Kunst ein Youtube-Video gedreht und per WhatsApp an die Eltern ihrer Schülerinnen und Schüler weitergeleitet. In dem Video wurde mithilfe des im Klassenzimmer vorhandenen Whiteboards der komplette Unterricht aufgenommen. So konnten die Kinder nicht nur ihre beliebte Klassenlehrerin sehen, sondern auch aktiv mit ihr lernen. Darüber hinaus hat Nikola Hampf samstags persönlich die Unterrichtsmaterialien an alle Kinder ihrer Klasse verteilt und im gleichen Zug die bearbeiteten Aufgaben wieder mitgenommen. Zudem wurde von ihr ein virtuelles Klassenzimmer eingerichtet.

Aktuell hat Frau Hampf als Sportprogramm für jedes Kind einen Hacky-Sack gehäkelt und ihn mit der entsprechenden Anleitung an die Kinder verteilt.

„Das Preisgeld werde ich, sobald es wieder möglich ist, für eine Reise mit meiner Familie, die mich tatkräftig unterstützt hat, verwenden“, erklärt die glückliche Gewinnerin und bedankt sich ganz herzlich bei allen, die sie unterstützt und gewählt haben.

Freuen konnten sich auch die fünf Leser/-innen, die sich an der Wahl zur „Guten Tat des Jahres“ beteiligt und ihren Vorschlag abgegeben hatten. Unter ihnen wurden zwei Präsentkörbe sowie dreimal ein Tag für zwei Personen im Haus im Moor mit Kaffeetafel und Buchweizenspezialität verlost.