2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

 

 kalender

 

 

 Rathaus Online

 

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b
Projekt Erneuerung Belüftungsanlage

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Vom 21.06.2021 bis 02.07.2021 kommt es im Ortskern Goldenstedt zu Verkehrsbehinderungen.

Im Rahmen der Ortskernsanierung wird der Untergrund des Ortskernes untersucht. Es werden über 40 Sondierungsbohrungen an fünf Arbeitstagen durchgeführt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

selbstgestALTER
Alle Bürger/-innen ab 60 Jahren erhalten Fragebogen – Kooperation mit selbstgestALTER

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Als Gemeinde Goldenstedt ist es uns ein Anliegen, dass unsere Bürgerinnen und Bürger so lange wie möglich zu Hause alt werden können und aktiv am Gemeindeleben teilhaben. Wir möchten an der Gestaltung des Älterwerdens mitwirken und dabei die Wünsche und Bedürfnisse unserer Generation 60+ berücksichtigen.

Dazu erhalten wir Unterstützung vom Innovationsteam selbstgestALTER
(https://www.sstvechta-selbstgestalter.de/selbstgestalter.html). Die Projektgruppe ist an das Aufgabengebiet der Sozialstation Nordkreis Vechta angegliedert. Mit ihrem neuen Projekt wollen die selbstgestALTER die hiesigen Aktivitäten und Akteure in der Gemeinde Goldenstedt unterstützen und gemeinsam für ein vielseitiges und modernes Bild vom Alter einstehen.

Um die Bedürfnisse der hier lebenden Bürgerinnen und Bürger umfassend zu ermitteln, startet das Projekt der selbstgestALTER mit einer Bürgerbefragung. Dabei ist Ihre Mithilfe gefragt! Ihre Wünsche und Vorstellungen für ein gelungenes Leben im Alter sollen richtungsweisend für die Arbeit der selbstgestALTER und uns als Kommune sein.

Daher wird in den kommenden Tagen ein Schreiben mit Fragebogen an alle Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren zugeschickt. Wir bitten Sie, die Fragebögen auszufüllen und an die Gemeinde Goldenstedt zurückzugeben.

Wir freuen uns, wenn Sie mit dabei sind und warten gespannt auf Ihre Anregungen und Ideen. Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen, Ihr Gemeindeleben und Ihr Alter aktiv mitzugestalten!

csm RROP Logo d6e12b1d67
Das Regionale Raumordnungsprogramm (RROP) stellt basierend auf dem Landesraumordnungsprogramm (LROP) und den Planungen der Kommune eigene Ziele und Grundsätze zur Entwicklung des Landkreises bzw. der Städte/Gemeinden dar. Zuständig für die Erstellung des RROP sind in Niedersachsen die Landkreise bzw. die kreisfreien Städte – für die Gemeinde Goldenstedt also der Landkreis Vechta. Die Entwicklungsvorstellungen der Städte/Gemeinden sind im RROP zu berücksichtigen. Die Festsetzungen im RROP sind für die künftige Entwicklung von Städten/Gemeinden von zentraler Bedeutung.

Aktuell hat der Landkreis Vechta für das Kreisgebiet einen neuen Entwurf des RROP erarbeitet. Die Städte/Gemeinden im Landkreis, die Nachbarkreise, die Bundes- und Landesbehörden, anerkannte Naturschutzverbände usw. sind bei diesem Programm-Entwurf zu beteiligen. D. h., es besteht die Möglichkeit, zum Entwurf des RROP Stellung zu nehmen, Änderungs- und Verbesserungsvorschläge zu machen oder auf eigene Vorhaben aufmerksam zu machen.

Am 03. Juni 2021 wurde die Thematik im Bauausschuss der Gemeinde Goldenstedt beraten; eine endgültige Stellungnahme wird am 28. Juni 2021 in der Ratssitzung beschlossen.

Hier geht’s zum Entwurf des RROP:

https://www.landkreis-vechta.de/bauen-und-umwelt/rrop.html

 

Logo Ferienbetreuung
Die Gemeinde Goldenstedt plant, auch in den Sommerferien 2021 für die Grundschüler/-innen der Don-Bosco-Schule, der Huntetalschule und der St. Heinrich-Schule eine Ferienbetreuung anzubieten. Die Betreuung erfolgt natürlich unter Einhaltung der geltenden Corona-Hygiene- und Abstandsregeln.

Die Betreuung in der Ferienzeit ist an den Werktagen vom 26.07. – 27.08.2021 geplant.

Der Elternanteil der Kosten beträgt 6,00 € pro Tag für die Zeit von 8.00 – 12.00 Uhr. Darüber hinaus kann eine verlängerte Zeit von 7.00 – 8.00 Uhr und von 12.00 – 13.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Der Kostenbeitrag hierfür beträgt 1,00 € je angefangene halbe Stunde. Für das 2. Kind wird der halbe Kostenbeitrag erhoben. Für das 3. und jedes weitere Kind ist die Teilnahme kostenlos. Der Kostenbeitrag kann nicht per Rechnung gezahlt werden und ist direkt bei den Betreuungspersonen bar zu entrichten.

Die Anmeldung Ihres Kindes ist verpflichtend; d.h., die Gebühren sind für die angemeldeten Betreuungstage und -zeiten in jedem Fall zu entrichten.

Die Ferienbetreuung richtet sich an alle Kinder im Grundschulalter, da sie inklusiv ausgerichtet ist. Somit sind auch Kinder mit den Förderschwerpunkten GE und KME herzlich willkommen. Hier bitten wir um vorherige Rückmeldung.

Die Anmeldung zur Ferienbetreuung erfolgt im Online-Verfahren. Dazu finden Sie hier auf der Homepage auf der linken Seite des Startbildschirms das Portal „Rathaus online“. Wählen Sie unter der Rubrik Familie & Kind/Ferienangebote das Formular „Ferienbetreuung-Anmeldung“. Füllen Sie das Formular bis spätestens 28.06.2021 online aus oder laden Sie es herunter und senden es per E-Mail an looschen@goldenstedt oder auf dem Postweg zu.

Die Entwicklung der Corona-Pandemie wird selbstverständlich weiter beobachtet und die Ferienbetreuung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben organisiert. Weitere Informationen zur Organisation erfolgen nach der Anmeldung in einem Bestätigungsschreiben.

Zentren in Damme, Lohne und Vechta noch bis zum 27. Juni 2021 geöffnet

Die Coronalage entspannt sich, die Inzidenzzahlen sind bundes-, landes- und auch landkreisweit auf einem sehr niedrigen Stand. Eine positive Folge dessen sind Lockerungen für die Bevölkerung, so zum Beispiel der Wegfall eines Testnachweises für einen Besuch in der Gastronomie oder für das Einkaufen im Einzelhandel. Diese Lockerungen sind auch in den kommunalen Testzentren im Landkreis Vechta spürbar. „Eine Auswertung der Testzahlen der vergangenen zwei Wochen durch den Malteser Hilfsdienst und das Deutsche Rote Kreuz zeigt einen Rückgang der Testungen von 50 Prozent, in manchen Testzentren sogar von 75 Prozent“, erklärt Hartmut Heinen, Erster Kreisrat des Landkreises Vechta. „Zudem gibt es vermehrt private Anbieter und Apotheken, die Schnelltests durchführen und eine Bescheinigung darüber ausstellen dürfen. Aus all diesen Gründen haben der Landkreis, die Städte und Gemeinden sowie die beiden Hilfsorganisationen sich darauf verständigt, den Betrieb der kommunalen Testzentren zurückzufahren.“

So werden ab dem 14. Juni 2021 von den insgesamt elf kommunalen Testzentren acht Zentren geschlossen. Dies betrifft die Zentren in Visbek, Goldenstedt, Holdorf, Steinfeld, Neuenkirchen-Vörden, Dinklage, Bakum und das Testzentrum an der Geschwister-Scholl-Oberschule in Vechta. Hier sind Testungen vorerst das letzte Mal am Sonntag, den 13. Juni 2021 möglich.

Ab dem 14. Juni bis maximal zum 27. Juni 2021 sind dann nur noch Schnelltest-Termine für die Zentren in Damme und Lohne sowie für das Testzentrum im Metropol Theater in Vechta buchbar. Das Angebot in diesen Zentren steht weiterhin allen Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises zur Verfügung. Nach wie vor kann das Testzentrum frei gewählt werden. Die Testzeiten in Damme, Lohne und Vechta bleiben wie gewohnt bestehen. Personen, die bereits einen Termin in einem ab dem 14. Juni geschlossenen Testzentrum erhalten haben, werden informiert und erhalten einen Ersatztermin in Damme, Lohne oder Vechta.

„Sollte sich die Coronalage jedoch wieder verschärfen und es wieder nötig sein weitere Testmöglichkeiten zu schaffen, so ist dies jederzeit machbar, Dank der Unterstützung des Malteser Hilfsdienstes und des Deutschen Roten Kreuzes“, sagt Tobias Gerdesmeyer, Bürgermeister der Stadt Lohne.

Insgesamt wurden seit dem Start der kommunalen Testzentren Mitte März 2021 bis dato rund 78.000 Testungen von den Hilfsorganisationen durchgeführt. „Sowohl der Malteser Hilfsdienst als auch das Deutsche Rote Kreuz haben in den vergangen drei Monaten einen großen Beitrag zur Überwindung der Corona-Pandemie geleistet“, berichtet Manuela Honkomp, Bürgermeisterin der Gemeinde Steinfeld. „Gerade zu Hochzeiten haben sie sich als kompetenter und hervorragender Partner erwiesen, so dass die Testkapazitäten schnell erhöht werden konnten und so möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern ein Testangebot unterbreitet werden konnte. Für diese Unterstützung danken wir Kommunen den Hilfsorganisationen sehr.“

Vom 14. Juni 2021 bis zum 27. Juni 2021 stehen die folgenden kommunalen Testzentren noch für Schnelltest zur Verfügung:

Damme: Scheune Leiber, Mühlenstr. 12a, Damme
Lohne: Lohneum (Foyer), Vechtaer Str. 3, Lohne
Vechta: Metropol Theater, Kolpingstraße 17, Vechta

Termine sind über die Homepage des Landkreises unter www.landkreis-vechta.de buchbar.

 

Deckblatt Sommerprogramm 2021
Trotz der immer noch geltenden Coronabeschränkungen plant die Gemeinde Goldenstedt für die Sommerferien 2021 wieder ein Sommerprogramm für die Kinder und Jugendlichen in unserer Gemeinde. Dazu benötigen wir die Unterstützung der Vereine und Institutionen.

Wir sind uns bewusst, dass die Veranstaltungen ggf. aufgrund gesetzlicher Vorschriften nicht stattfinden können bzw. kurzfristig abgesagt werden müssen, falls die Inzidenzzahlen wieder steigen sollten. Um jedoch gerüstet zu sein, möchten wir das Programm dennoch zusammenstellen, um den Kindern und Jugendlichen in unserer Gemeinde ein wenig Abwechslung in der Ferienzeit zu bieten.

Viele Vereine, Institutionen und auch Initiativen von Privatpersonen haben in den vergangenen Jahren für tolle Angebote und Aktionen im Rahmen des Sommerprogramms gesorgt und diese auch erfolgreich durchgeführt. Deshalb die Bitte, sich auch in diesem Jahr mit einem oder mehreren Angeboten/Aktionen zu beteiligen bzw. sich gerne auch erstmalig zu beteiligen.

Für eine Rückmeldung an Elke Looschen (E-Mail: looschen@goldenstedt.de) mit Benennung der Aktion(en) unter Angabe des Datums, des Ansprechpartners und aller sonstigen relevanten Informationen (gerne auch ein Foto passend zur Veranstaltung) wären wir dankbar.

 

Absage Schützenfest Ellenstedt 2021



Wie so viele andere Schützenfeste muss auch das Schützenfest der Schützenbruderschaft St. Heinrich Ellenstedt in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge aufgrund der Corona-Situation abgesagt werden, teilt Brudermeister Andreas Heil mit.

Der Blick der Schützenbruderschaft ist aber schon fest auf das Schützenfest 2022 gerichtet. Die Planungen hierzu laufen bereits auf Hochtouren, versichert Heil.

NDS Postgrafik Motive HerbstNovember FBInsta 1200x1200 Nachbarschaftshilfe 150x150
Übersicht über alle bislang bekannten abgesagten bzw. verschobenen Veranstaltungen in der Gemeinde Goldenstedt

  • Schützenfest in Arkeburg am 10./11.2021
  • LVM-Cup am 10./11.07.2021
  • Schützenfest in Ellenstedt 17.-19.07.2021
  • Moormarathon am 29.08.2021

Falls Sie Ihre Veranstaltung abgesagt oder verschoben haben und dieses hier veröffentlichen möchten, bitte Info an looschen@goldenstedt.de .

Einkaufshilfen in der Gemeinde Goldenstedt

Jugendparlament und Messdiener St. Gorgonius

Tel.: 04444/2009-0 (Gemeinde Goldenstedt)
Email: einkaufshelden.goldenstedt@web.de

Schützenverein Lutten

Tel.: 04444/2009-0 (Gemeinde Goldenstedt)

Malteser Lutten/Goldenstedt

Mobiler Einkaufswagen, 14-tägig donnerstags
Ansprechpartner: Elisabeth Surmann (Tel.: 04441/5622), Petra Schaumlöffel (Tel.: 04444/1605)


Niedersächsische Corona-Verordnung vom 04.06.2021

Die Verordnung steht hier zum Download bereit.


Aktuelle Informationen des Landkreises Vechta zum Coronavirus / Allgemeinverfügungen

https://www.landkreis-vechta.de/soziales-und-gesundheit/corona-im-landkreis-vechta.html

Bürgertelefon des Landkreises Vechta

Für dringende Fragen hat der Landkreis Vechta unter Tel.: 04441/898-3333 ein Bürgertelefon eingerichtet. Sollte das Bürgertelefon des Landkreises Vechta nicht erreichbar sein, sind alle wichtigen Infos auch über die bundesweite Rufnummer des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes unter 116 117 abrufbar.


Deutsche und internationale Risikogebiete laut Robert-Koch-Institut
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html


Aktuelle mehrsprachige Informationen zum Coronavirus:

DQ4A6319Mit Blumen, Präsenten und vielen guten Wünschen für die neue Tätigkeit verabschiedeten sich Frank von der Aa (Regionales Landesamt für Schule und Bildung, links), Marita Ellert und Benjamin Gräwert (kommissarische Leitung Marienschule) sowie Bürgermeister Alfred Kuhlmann (r.) von Anke Magerfleisch (Mitte). Foto: Heino Muhle
Die Leiterin der Oberschule in Goldenstedt wechselt zur Geschwister-Scholl-Oberschule nach Vechta.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde die Rektorin der Oberschule Marienschule, Anke Magerfleisch, im Goldenstedter Rathaus offiziell verabschiedet. Da aufgrund der Corona-Pandemie nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmenden im Bürgersaal anwesend sein durfte, waren die Lehrkräfte der Oberschule online zugeschaltet worden. Anke Magerfleisch wechselt als Schulleiterin zur Geschwister-Scholl-Oberschule nach Vechta.

Bürgermeister Alfred Kuhlmann begrüßte neben Anke Magerfleisch Herrn Frank von der Aa vom Regionalen Landesamt für Schule und Bildung, als Vertreter der Kirchen Pfarrerin Elke Koopmann und Pfarreiratsvorsitzende Maria Hülk, den stellvertretenden Bürgermeister Martin Meyer, Marita Ellert und Benjamin Gräwert vom Schulleitungsteam der Marienschule, die Leiterinnen der Grundschulen in der Gemeinde Goldenstedt Theresia Espelage, Simone Cramer und Bettina Rösler, die frühere Konrektorin der Marienschule, Regina Meyer, sowie die Schulelternratsvorsitzende Elisabeth Schneiders. Auch Schulsekretärin Kerstin Engelmann, Schulsozialarbeiter Urs Herberger, die Hausmeister Manfred Reinke und Waldemar Schwojew sowie Hauptamtsleiter Steffen Boning hieß der Bürgermeister herzlich willkommen. Für die musikalische Umrahmung der Feierstunde bedankte er sich bei Nina Arndt, die verschiedene Stücke am Flügel spielte.

In seiner Laudatio ließ Bürgermeister Alfred Kuhlmann den beruflichen Weg von Anke Magerfleisch kurz Revue passieren. Im Februar 2014 trat sie die Stelle der Schulleiterin an der Marienschule in Goldenstedt an. In den vergangenen sieben Jahre ihrer Tätigkeit habe sie „einen großen Beitrag dazu geleistet, dass die Oberschule heute so gut aufgestellt ist.“ So setzte sie sich u.a. in Kooperation mit der Gemeindeverwaltung für die Digitalisierung an der Schule (z.B. Einführung der Schulplattform IServ, digitales Klassenbuch, flächendeckendes WLAN, digitale Tafeln, Anschaffung von Tablet-Koffern), für die Qualitätssteigerung des Ganztagsangebots und für die Errichtung weiterer Fachräume ein. „Die vielfältigen Aufgaben und Anforderungen, die die Leitung einer Schule mit sich bringen, hast du - auch in der Corona-Pandemie - mit Bravour gemeistert. Dafür möchte ich dir im Namen der Gemeinde Goldenstedt danken und dir für deinen weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg wünschen“, schloss der Bürgermeister seine Rede und überreichte neben einem Blumenstrauß auch eine Radierung mit Goldenstedter Motiven als Erinnerung an die Zeit in Goldenstedt.

Neben der Gemeindeverwaltung dankte auch Frank von der Aa vom Regionalen Landesamt für Schule und Bildung Anke Magerfleisch für die „hochprofessionelle“ Kooperation und überreichte die Ernennungsurkunde. Auch Theresia Espelage, Leiterin der Huntetalschule, sprach stellvertretend für die Grundschulleiterinnen in Goldenstedt ihren Dank für die gute Zusammenarbeit aus.

Diesem Dank schlossen sich auch Marita Ellert und Benjamin Gräwert vom Schulleitungsteam der Marienschule an und charakterisierten ihre Chefin in einer launigen Rede als „aufgeschlossen und arbeitsam“, „begeisterungsfähig und beharrlich“, „initiativ und ideenreich“.  Ihrem Spruch „Ich hab´ da mal eine gute Idee“ seien oft Taten gefolgt und vieles davon sei auch umgesetzt worden. Hierbei habe Anke Magerfleisch das Wohl der Schülerinnen und Schüler immer sehr am Herzen gelegen.

Mit dem berühmten Zitat des früheren Fußballbundestrainers Sepp Herberger „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ bedankte sich Anke Magerfleisch in ihrer Ansprache bei den Anwesenden, insbesondere beim Lehrerkollegium, für die gute Zusammenarbeit und „die Bereitschaft, alles im Interesse der Schule zu tun, denn die Schüler/-innen stellen den Mittelpunkt der Arbeit dar“. Auch den Schülerinnen und Schüler selbst richtete sie „auf Abstand“ ihren Dank für die gemeinsam erlebte Zeit aus. Der Marienschule wünschte Magerfleisch eine „goldige Zukunft“.